picture
picture
picture
picture
 
Drachenbootfest 2017picture
picture    
 

Foto: CNA 

Die Drachenboote werden zum Leben erweckt, indem man ihnen die Pupillen in die Augen der Drachenköpfe malt.

Das Drachenbootfest findet am 5. Tag des 5. Monats nach dem traditionellen chinesischen Kalender statt und fällt somit im Jahr 2017 auf Dienstag, den 30. Mai. Aber man kann schon Wochen vor dem Drachenbootfest frühmorgens auf den Flüssen Teams beobachten, die für die Drachenbootrennen trainieren.
Das Drachenbootfest ist nach dem Chinesischen Neujahrsfest und dem Mondfest eines der drei wichtigsten
Feste im chinesischen Kulturkreis.
Da normalerweise der Sommer die Zeit ist, in der Krankheiten gehäuft auftreten, erklärt man den Ursprung des Drachenbootfestes als Zeremonie zum Vertreiben von bösen Geistern und Krankheiten und um ein friedliches und sicheres Leben zu erlangen. Das Fest wurde später um die Geschichte des patriotischen Dichters Qu Yuan bereichert
.
Foto: Eva Triendl

Qu YuanQu Yuan (332-296 v. Chr.), ein Nachfahre der kaiserlichen Familie, gilt als einer der größten Dichter Chinas, wirkte aber auch als Staatsmann. In einer Zeit von erbarmungslosen Kriegen lehnte Qu Yuan als Premierminister des Königs Huai (329-299 v. Chr.), der mit allen Mitteln versuchte, sein Königreich zu erweitern, Gewaltanwendung ab. Aber Qu scheiterte, und trotz seiner Loyalität zum König fiel er 303 v. Chr. in Ungnade. Er verließ den Königshof und erlangte nie wieder ein einflussreiches Amt. Nach Jahren des Herumwanderns, in denen er weiter Gedichte schrieb, Legenden sammelte und alte Volksmärchen neu arrangierte, konnte er sein Schicksal nicht mehr ertragen, und ebenfalls sehr enttäuscht von der Korruptheit und Schlechtigkeit der Herrschenden, beschloss er, sich im Milo Fluss in der Provinz Hunan zu ertränken. Als die Bevölkerung, bei der Qu Yuan sehr beliebt war, die Tat bemerkte, eilte sie zu dem Fluss und ruderte mit den Booten hinaus, um ihn zu retten. Allerdings vergeblich. Aber so werden seitdem jedes Jahr zu Ehren von Qu Yuan Drachenbootrennen abgehalten.

Foto: CNA
Das Boot der New Power Party

Drachenbootrennen waren ursprünglich eine Zeremonie für den Wassergott, um Katastrophen zu verhindern und um Reichtum zu erbitten. Später wurde der Brauch unter anderem mit der Geschichte des Staatsmannes und Dichters Qu Yuan verbunden.
Die Drachenbootrennen sind nun jedes Jahr der Mittelpunkt des Drachenbootfestes.
Bevor ein Drachenboot an einem Rennen teilnehmen kann, muss erst ein Initiierungsritual vollführt werden. Diese Tradition wird normalerweise von lokalen Regierungschefs in einer Feierlichkeit vollzogen. Das Wichtigste dabei ist, die Pupille in die Augen des Drachenbootkopf zu malen, dann ist das Drachenboot sozusagen "zum Leben erweckt". Zu jedem Drachenboot-Team gehören außer den Ruderern auch noch ein Trommler, der hinten sitzt und für die Ruderer den Takt schlägt. Vorne auf dem Drachenkopf liegt der "Flaggenfänger". Seine Aufgabe ist, die Flagge, die an der Ziellinie angebracht ist, zu ergreifen. Das Drachenbootteam, das als erstes seine Flagge ergriffen hat, hat den Durchgang gewonnen.
An diesen Drachenbootrennen nehmen sowohl professionelle Teams teil als auch Amateurteams mit langjähriger Erfahrung, die jedes Jahr hart für die Drachenbootrennen trainieren. Auch Teams aus dem Ausland kommen, um sich bei diesen Drachenbootrennen zum messen. In Taiwan nehmen an den Drachenbootrennen auch viele Teams von Schulen, Universitäten, Behörden, Organisationen, Unternehmen und so weiter tei. Außerdem gibt es auch viele Teams, die einfach nur zum Spaß mitmachen. 


Foto: CNAZu jedem traditionellen Fest gehört natürlich auch ein typisches traditionelles Gericht. Beim Drachenbootfest sind es die Zongzi, in Blätter gewickelte Klebreisklöße. Zongzi gibt es in verschiedensten Variationen - mit einer herzhaften Füllung aus Schweinefleisch, Erdnüssen, Wasserkastanien, Eidotter und Shiitake-Pilzen oder auch mit süßer Füllung. Sie werden - je nach Region - gedämpft oder gekocht.

Es gibt außer den traditionellen Zongzi nun auch schon viele Zongzi, die weniger Salz und Fett enthalten und kalorienämermer und gesünder sind. Auch Neuentwicklungen gibt es - darunter Fruchtgelee-Zongzi oder sogar Speiseeis-Zongzi.

Auch zur Entstehung der Zongzi gibt es eine Geschichte, die mit dem Dichter und Staatsmann Qu Yuan zu tun hat. Es heißt, die Menschen haben in Bambusblätter gewickelte Reisbällchen in den Miluo Fluss geworfen, nachdem Qu Yuan im Fluss ertrunken war, damit die Fische die Reisbällchen fressen und nicht den Körper des Ertrunkenen.


Foto: CNA
Drachenbootrennen auf dem Donggang in Pingtung in Südtaiwan
Foto: CNA
Drachenboote warten in Taoyuan auf ihren Einsatz für ein Drachenbootrennen im Meer
Foto: CNA
 Volle Kraft voraus 
Foto: CNA
Drachenboot in voller Fahrt
Foto: CNA
Drachenbootrennen auf dem Donggang in Pingtung
Foto: CNA
Das Drachenbootteam der Regierungspartei DPP
Foto: CNA
An den Drachenbootrennen nehmen ganz unterschiedliche Teams teil - von Regierungsbehörden, Parteien, internationale Teams, Clubs, Schulen, Universitäten, Wohlfahrtsorganisationen, Polizei, Feuerwehr, Fischer und anderer Berufsgruppen, Behindertenteams, Unternehmen, Rentnerteams, Frauen- Männer- und gemischte Teams, Nachbarschaftsteams und viele mehr.
Foto: CNA
Ein Händler verkauft auf dem Markt Zongzi - in Blätter gewickelte Klebreisklöße
Foto: CNA
Zongzi mit einer Füllung aus Klebreis und verschiedenen anderen Zutaten. Traditionelle Zongzi enthalten oft gut durchwachsenen Schweinebauch, Eidotter, Erdnüsse, Shiitake-Pilze und je nach Geschmack oder Familienrezept weitere Zutaten. Die Füllung wird gebraten und dann in Blätter gewickelt und schließlich werden die Zongzi gedämpft oder gekocht.
Foto: CNA
Zum Drachenbootfest gibt es Zongzi - bergeweise
Foto: CNA
Am Drachenbootfest versuchen viele mittags um 12 Uhr Eier aufzustellen - dieser Brauch ist besonders bei Kindern beliebt.
Fotos: CNA 
picture
picture
picture
picture
picture

Radio Taiwan International
No.55 Pei An Road Taipei, Taiwan. R.O.C.
www.rti.org.tw